zurück
News

«Week of the Referee»: Für Respekt gegenüber Schiedsrichter*innen

Wir wollen uns bei den Unparteiischen für ihr Engagement bedanken und Zuschauer*innen und Spieler*innen daran erinnern, dass Fairplay ein Verhalten ist, das sowohl im als auch neben dem Sport wichtig ist.

Mit Swiss Volley, Swiss Basketball, Swiss Unihockey, Swiss Hockey, Swiss Badminton und dem Schweizerischen Handball-Verband engagieren sich sechs bedeutende Schweizer Sportverbände zusammen mit "cool and clean" und Swiss Olympic für mehr Respekt gegenüber Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern. swiss skate und seine Sportartenverbände finden das eine schöne Geste und wichtige Initiative, welcher man sich gerne anschliesst. 

 

Was bedeutet Fairplay?

Fairplay geht über das blosse Befolgen von Regeln hinaus. Es beschreibt eine Einstellung, die Förderung von Achtung und Respekt vor (sportlichen) Gegner*innen sowie die Wahrung deren physischen und psychischen Unversehrtheit. Fairplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern in allen Formen des täglichen Zusammenlebens. Schiedsrichter*innen verkörpern Fairplay: sie geben dem Sport einen Rahmen und machen Wettkämpfe fairer.

 

Dank an Referees

Zum gegenseitigen Respekt gehört für die Organisatoren der «Week of the Referee», dass man Leistungen wertschätzt und sich bedankt. Während der Aktionswoche steht dieses DANKE deshalb im Zentrum. Verbände, Zuschauer*innen und Spieler*innen bedanken sich bei den Unparteiischen: für ihr meist ehrenamtliches Engagement, für ihre sportliche Leistung und dafür, dass sie sich immer wieder für Fairplay stark machen.

 

Die vier Grundsätze

RESPECT REFEREE heisst, …

  • dass auch die Schiedsrichter*innen Fehler machen dürfen. Sie sind auch nur Menschen und müssen innerhalb von Sekundenbruchteilen entscheiden.
  •  dass wir uns bei umstrittenen Situationen nicht von unserer Leistung ablenken lassen. Emotionen gehören zum Sport, emotionale Reaktionen sollen aber nie verletzen.
  • dass wir Entscheide der Schiedsrichter*innen nicht kritisieren oder kommentieren. Nur unser*e Captain spricht während des Spiels mit ihr oder ihm.
  • dass sich alle Spieler*innen nach dem Schlusspfiff bei den Schiedsrichter*innen bedanken. Sie lieben den Sport genauso wie wir und machen ihre Arbeit oft ehrenamtlich.

Mehr News

Schweiz belegt Schlussrang 12