zurück
Hockey en ligne

Start in die Meisterschaft 2023

Die Schweizer Meisterschaft 2023 beginnt am kommenden Wochenende. 31 Teams bei den Aktiven und 21 in den Nachwuchskategorien spielen um die verschiedenen Titel.

Am Sonntag bestreiten die Z-Fighters Oberrüti-Sins I und die Rolling Rockets Sissach-Aesch das erste Spiel in der National League und somit de facto die Eröffnungspartie in der höchsten Spielklasse. Der ihcSF Linth als Titelverteidiger und die Z-Fighters werden zu den Titelkandidaten gehören, aber auch der IHC Grizzlys Hünenberg ist ein heisser Kandidat. Vorjahresfinalist Laupersdorf tritt in diesem Jahr nicht mehr an. Dies führt in der National League dazu, dass es keinen Absteiger geben wird und ein Team aus der 1. Liga aufsteigen wird.

Neu ist, dass in der 1. Liga und 2. Liga auf die regionale Einteilung verzichtet wird und zwei 8er-Ligen erstellt worden sind. Dies sorgt zusammen mit den zwei Gruppen in der 3. Liga eine regelmässige Verteilung der Mannschaften und sorgt für einen einfachen Modus. Geplant sind Playoffs und Playouts um Auf- oder Abstieg, einzig in der 3. Liga ist ein Finalturnier angedacht.

Erfreulich ist, dass mit dem IHC Benchwormers aus dem aargauischen Reinach ein neuer Verein dazugestossen ist.

 

Neuer Turniermodus bei der U15

Im Nachwuchs hat sich der IHC Thurgau fürs Melden einer U18 entschieden. Damit wird dort im Vergleich zum Vorjahr ein Team mehr mitspielen. Erstmals eingeführt wird auf Stufe U15 der Turniermodus, wobei alle Teams in den kommenden drei Monaten mindestens sieben Spieltermine haben werden.

Mehr News

Z-Fighters legen im Cupfinal vor