zurück
News

Schweiz beendet U19-EM auf Rang 10

Mit zwei Niederlagen gegen Belgien und Tschechien schliesst die Schweiz die U19-EM ab und muss sich mit Rang 10 zufrieden geben.

Ein Fazit dieser U19-EM in Belgien ist schwierig. Die Schweiz hat in der Klassierungsrunde ihre Sonnen- und Schattenseiten demonstriert. Mit dem Sieg gegen Deutschland gleich zum Auftakt ist das fehlende Selbstvertrauen getankt und gleichzeitig verhindert worden, das Turnier am Tabellenende beenden zu müssen. Was folgt, ist eine eindrückliche Revanche gegen Grossbritannien mit einem beherzten Auftritt und dem Sieg in der Overtime. Plötzlich liegt Rang 7 und damit eine ansprechende Rangierung drin.

Was gut begonnen hat, erlebt einen neuerlichen Absturz gegen Gastgeber Belgien. Gleich mit 1:5 verlieren die Kuster-Boys, das Ehrentor gelingt erst wenige Sekunden vor Schluss. Dieses Spiel war vorentscheidend, plötzlich geht es um Schadensbegrenzung. Theoretisch liegt vor dem finalen Auftritt gegen Tschechien bei einem Sieg nach der regulären Spielzeit weiterhin der Gewinn der Klassierungsrunde drin, doch die Osteuropäer sind in der Klassierungsrunde bis dahin ungeschlagen - und bleiben es auch nach dem Schweizer Spiel. Mit 3:6 verliert die U19-Nati und beendet die Europameisterschaft 2023 auf Rang 10.

 

Schlussrangliste U19-EM:

1. Spanien
2. Frankreich
3. Italien
4. Slowakei
5. Namibia
6. Finnland
7. Tschechien
8. Grossbritannien
9. Belgien
10. Schweiz
11. Deutschland

Mehr News

Der HC Laupersdorf ist Schweizer Meister bei den Masters