zurück
Hockey en ligne

Rolling Rockets und Z-Fighters sorgen für Spannung

Die Z-Fighters mit fünf Punkten, die Rolling Rockets mit einem Auswärtssieg beim Leader - und die National League ist so spannend wie schon lange nicht mehr.

KeyPlayers Schaffhausen/Embrach - Rolling Rockets Sissach-Aesch 7:13 (1:5)

Die KeyPlayers bringen die Schlüsselspieler der Rolling Rockets nicht unter Kontrolle. Remo Hunziker trifft für die Baselbieter doppelt und als der Ligatorjäger schärfer gedeckt wird, tanzt Nicola Di Santo dem Heimteam auf der Nase rum und kann sich am Ende mit sechs Toren als Matchwinner feiern lassen. Näher als bis auf drei Tore kommt Schaffhausen/Embrach nie heran, auch weil die Truppe mit nur sechs Feldspielern aufgelaufen ist und somit zahlreiche Leistungsträger gefehlt haben.

 

IHC Rüschlikon Chiefs - Z-Fighters Oberrüti-Sins I 4:13 (2:4)

Robin Reinmann bringt die Chiefs in Führung, doch beim kurzen Aufflackern bleibt es. Danach geben die Z-Fighters in Effretikon klar den Ton an. Ken Häfliger und Marco Steger sorgen mit zwei Toren innerhalb von 43 Sekunden für die Wende, dann ist der Widerstand gebrochen. Die Aargauer kommen zu einem ungefährdeten zweistelligen Sieg und erfüllen damit ihre Pflicht im Kampf um einen Platz im Playoff-Final.

 

Z-Fighters Oberrüti-Sins I - ihcSF Linth I 3:2 n.P. (0:0, 2:2, 0:0, 1:0)

Der Klassiker hält alles, was er verspricht. In der ersten Halbzeit sind beide Mannschaften defensiv hoch solid und lassen überhaupt nichts anbrennen. Als Cyrill Portmann die Gäste in Führung bringt, kann Jean Müller für die Z-Fighters nur zwei Minuten später ausgleichen. Es prägen in der Folge die Strafen das Spiel, wobei die Boxplays bis auf je eine Ausnahme ihren Job machen. Mit 2:2 geht es in die Verlängerung, welche torlos endet und damit ein Penaltyschiessen nötig macht. Dort ist es an Ken Häfliger den entscheidenden Versuch für die Z-Fighters zu verwandeln.

Mehr News

Biel und Wil nehmen Kurs auf Playoffs