zurück
Hockey en ligne

Biel setzt sich im Finale der 1. Liga durch

Das Inline Team Biel-Bienne ist neuer Schweizer Meister in der 1. Liga und steigt auf die kommende Saison in die National League auf.

Spiel 1 in Burgdorf ist für die Bieler eine klare Sache, mit 7:2 setzen sie sich gegen die zweite Garde des ihcSF Linth durch und erspielen sich für den gestrigen Samstag den ersten Matchpuck. Ganz so einfach ist es dann in Kaltbrunn nicht geworden. Raphael Schnyder hat Linth II in Führung geschossen und bereits damit angedeutet, dass Biel sich auf keinen Spaziergang einstellen kann. Matthias von Dach und Jan Mosimann mit einer Doublette reagieren unbeeindruckt, in der 33. Minute führen die Seeländer mit 1:3 und haben bereits eine Hand am Meisterpokal, als sich das Heimteam nochmals gegen die Niederlage stemmt. Rolf Kessler und Nico Glarner erzwingen mit ihren Toren die Verlängerung. In dieser Overtime ist es erneut Mosimann, welcher mit seinem persönlichen Hattrick die Bieler zum Meistertitel 2023 in der 1. Liga schiesst!

Die Freude über den Titelgewinn ist im Seeland gross. Es ist nicht nur ein Pokal, sondern auch das Aufstiegsticket in die National League für die Saison 2024.

 

Starke Qualifikation

Bereits in der Qualifikation haben die Bieler angedeutet, dass der Weg über den Titel und Aufstieg wohl über sie führen dürfte. Mit 39 von 42 möglichen Punkten dominierten sie die Vorrunde, nur eine einzige Partie ging verloren. In den Top 6 der Skorerliste sind vier Bieler anzutreffen, was die Dominanz weiter unterstreicht. Linth II hingegen musste gegen die Inline Ducks aus Bülach bis zum letzten Spieltag um die Teilnahme am Finale kämpfen, ein Punkt betrug am Ende die Differenz.

Mehr News

Spitzenspiel in der National League und 2. Liga